Panini vom Grill mit Streifen

Paninis – Brot in sehr lecker!

3. August 2013

Was Warmes zum Frühstück wertet die morgentliche Mahlzeit in meinen Augen nochmal deutlich auf. Was sehr lecker sein kann, ist das Panini, was aber auch nicht nur zum Frühstück perfekt ist. Das geht auch mal mittags oder abends – als Snack oder Hauptgericht, wenn es mal schnell gehen muss. Was man dafür benötigt ist ein Kontaktgrill, der von oben und unten gleichzeitig gart und geeignetes Brot sowie die Zutaten, die man nach belieben variieren kann.

Was immer gut kommt: Tomaten (frisch oder auch getrocknete), Käse (wie Mozzarella oder auch Parmesan oder ganz anders Gouda, Emmentaler & Co.) und Schinken oder Salami. Klassische Kombination, schmeckt aber immer! Man kann natürlich noch weitere Zutaten hinzufügen (z. B. gegrillte Zucchini oder Aubergine, im Grunde alles was als Antipasti durchgeht, passt hier auch top.

Als Brot nehme ich stinknormale Aufbackbaguettes, diese weißen blassen Teile, die es im Zweipack in jedem Supermarkt zu kaufen gibt. Einmal halbieren, dann der Länge nach aufschneiden, aber nicht ganz durchschneiden und dann ungebacken mit den gewünschten Zutaten belegen. Dabei sollte man drauf achten es nicht zu sehr zu übertreiben, weil man das Panini dann gar nicht mehr zugeklappt kriegt (das alte Leid was man schon von anderen „belegbaren“ Speisen wie Burger oder Hot Dogs kennt). Also, zuklappen und etwas platt drücken, dann auf den Kontaktgrill und 5-6 Minuten (je nach Hitze auf dem Grill) durchbacken.

Auf meinem einfachen George-Foreman-Kontaktgrill dauert es etwas länger, auf einem Profigrill von Bartscher geht es etwas schneller. Einfach mal ausprobieren, wie euer Kontaktgrill das Panini so grillt. Nach ein paar wenigen Versuchen hat man es schnell raus sich das perfekte Panini zuzubereiten. Guten!

Schlagwörter: , , , , ,