Biergarten am Flughafen Stuttgart

Lieber sein lassen: „Biergarten“ am Flughafen Stuttgart

6. Juli 2013

Ich war beruflich vor kurzem in Stuttgart. Leider habe ich nicht viel von der Stadt gesehen – eigentlich gar nichts außer Flughafen, Autobahn und Gewerbegebiet. Ich hoffe, dass ich das irgendwann mal nachholen kann. Nun ja, nach meinem Termin in Stuttgart wollte ich aber noch gerne einen Happen vor dem Rückflug zu mir nehmen. Da man Burger King, McDonalds & Co. überall antrifft, kann man ja ruhig mal was anderes oder regionales ausprobieren. So dachte ich mir das auch in Stuttgart und steuerte den sogenannten „Biergarten“ im/am Flughafen (Terminal 3, Ebene 3) an. Dass dieses Restaurant kein echter Biergarten war, war mir natürlich schon klar – konnte auch gleich bei den ersten Blicken bestätigt werden. Ein Flughafen-Imbiss eben. Viel erwarten darf man hier eh nicht.  Naja, bis auf die vielleicht noch authentischen Tische und Stühle erinnerte ansonsten so rein gar nichts an den liebsten Ort der Bayern.

Innen drin „begrüßt“ einen eine lange Theke btw. ein langer Tresen in Kantinenmanier. Und so schmeckt das Essen dort auch. Schnitzel und Pommes kommen auf dem Eimer, einmal alles in die Friteuse und dann kommt es auf den Tisch und das nicht gerade schmackthaft. Bei der Salatbeilage wurde ich sogar noch drauf hingewiesen, dass diese lediglich Dekoration und nicht zum Verzehr gedacht ist. Da hab ich die auch besser gleich mal liegen gelassen. Viel von dem Schnitzel konnte ich auch nicht essen, weil das Formfleisch einfach nicht mundete. Die Pommes hab ich auch schon deutlich besser frittiert auf den Teller bekommen. Einzig das Personal war freundlich und auch gut gelaunt. Mehr Gutes habe ich nicht feststellen können.

However: Eigentlich lohnt es sich kaum über dieses Restaurant etwas zu schreiben. Ich habe keine hohen Erwartungen gehabt und bin dennoch enttäuscht worden. Unterirdisches Essen in meinen Augen – lieber sein lassen wie es in der Überschrift auch schon steht…

Schlagwörter: , , , , , ,

One Comment

  1. kunde sagt:

    Ich habe wirklich schon viel erlebt, was so mancherorts auf dem Teller landet, aber das was wir hier „serviert“ bekamen,
    war garantiert schon einmal auf einem andern Teller.
    Wir haben das Meiste stehen lassen, was aber noch schlimmer war, die Dame an der Kasse hatte versucht, uns ein Extragericht auf die Rechnung zu schmuggeln!!!

    Ich hatte Zuhause schon mal Imodium und Underberg bereit gestellt, aber Glück gehabt…..